Online Tutorial – Scan Beispiele

FMD Online Tutorial

Scan Beispiele

Schulung des FMD Systems

Bitte halten Sie für die Schulung folgendes bereit:

  • Scan-Handgerät
  • Testbogen mit 2D Codes vom Download-Bereich dieser Seite

Download Scan Beispiele

Erste Tests

Bitte nehmen Sie das Gerät zur Hand und stellen den Zähler auf Null und die FMD-Funktion auf Verify. Stellen Sie sicher, daß das Gerät mit dem Internet verbunden ist.

Diese Schulung ist ausgelegt für eine Testreihe OHNE Anschluß an Ihr jeweiliges NMVS. Bitte führen Sie diesen Test durch, nachdem Sie sich am Control Panel registriert haben, nachdem Sie zumindest ein Handgerät angeschlossen haben und BEVOR Sie Ihren Zugang zum NMVS aktiviert haben, Denn ansonsten werden alle hier angebotenen Testcodes an Ihr NMVS geschickt und selbstverständlich als unbekannt abgewiesen.

1. Der erste Scan

Scannen Sie den ersten 2D Code oben links. Falls Ihr Gerät ordnungsgemäß mit dem Internet verbunden ist, sehen Sie jetzt einen grünen Haken als Bestätigung und einen Text der die positive Prüfung des Codes bestätigt.

2. Sicherheit im Scannen

Nun scannen Sie die nächsten Codes in den ersten beiden Reihen des Prüfbogens. Scannen Sie die Codes dieser beiden Zeilen so oft Sie wollen. Sie werden sehen, daß jeder Scan von einem Ton und einem Vibrieren begleitet wird. So wissen sie intuitiv, daß Sie gescannt haben und das Scan-Ergebnis verarbeitet wurde.

Falls der Ton Sie oder Ihre Kollegen stört, können Sie diesen ausstellen. Bitte drücken Sie das Geräte-Menü (Drei Punkte-Menü) dazu unten rechts. Sie sehen jetzt einige Einstellungen des Gerätes. Unter anderem die Einstellungen für Ton und Vibration. Stellen Sie den Ton aus und gehen Sie mit dem Pfeilsymbol unten links aus dem Menü wieder zurück auf die Scan-Oberfläche des Gerätes. Die nächsten Scans sind jetzt ohne Geräusch, aber noch mit Vibration. Testen Sie auch den Dauer-Modus des Scanners. Hierbei wird der Scanner mit einem Tastendruck angeschaltet und bleibt aktiv. Erst mit dem nächsten Druck wird er wieder ausgeschaltet. Alle Codes dazwischen werden erfasst und verarbeitet. Testen Sie selbst, welche Variante für Sie persönlich am besten geeignet ist.

3. Prüfen Sie den Zähler

Falls Sie jeden Code mindestens einmal gescannt haben, sehen Sie im Zähler unten links eine 6. Denn für diese erste Scan-Runde stehen 6 Codes zur Verfügung. Der Zähler zählt jeden neuen Code, den Sie scannen.

Durch Tippen auf den Zähler, stellen sie ihn auf Null zurück. Scannen Sie nun kontrolliert die Codes der ersten beiden Reihen noch einmal. Scannen Sie Codes doppelt und beobachten Sie den Zähler. Sie werden sehen, daß der Zähler nur Codes zählt, die er noch nicht kennt.

Mit der Rückstellung des Zählers wird auch der Zählerspeicher gelöscht. Alle Codes können jetzt wieder gezählt werden. Natürlich wiederum nur einmal.

4. Erkennung von Fehlern

Alle 2D Matrixcodes sehen für das menschliche Auge zunächst gleich aus. Sie identifizieren jedoch jedes Medikament zuverlässig. Im mittleren Feld sind 2 Codes versteckt, die Fehler verursachen werden. Sie werden in diesem Abschnitt lernen, diese Fehler zu finden und richtig darauf zu reagieren.

Bitte scannen Sie jetzt den ersten Code des mittleren Feldes. Hier ist noch alles in Ordnung. Bitte scannen Sie beliebige andere Codes in diesem Segment. Sobald Sie eines der beiden Fehler gefunden haben, wird das Gerät einen lauten Warnton erzeugen. Auf dem Display steht ein rotes Kreuz und im Text steht eine Erklärung. Dieser Fehler ist mit einem Klick auf die Confirm-Taste zu quittieren. Ohne diese Bestätigung kann der Scanner keine weiteren Codes lesen. Im echten Betrieb wäre in dieser Situation die Medikamentenpackung zu separieren und der Apotheken-Leiter oder die QP zu informieren.

Insgesamt sind 2 Fehler versteckt. Viel Erfolg bei der Suche. Der eine Fehler ist ein abgelaufenes Medikament, der andere ist ein als gestohlen gemeldetes Medikament. In beiden Fällen darf die Packung nicht an Patienten abgegeben werden, bzw. darf nicht mehr gehandelt werden.

 

5. Sicherstellung der Chargen-Reinheit

Diese Funktion wird typischerweise im Großhandel verwendet. Häufig muss im Wareneingang sichergestellt werden, ob Arzneimittel-Packungen zur gleichen Charge gehören. Bisher war dies eine mühsame manuelle Arbeit, ist doch die Chargen-Nummer bisher meistens in den Karton eingestanzt.

Mit der Einführung der Fälschungsrichtlinie wird das anders. Die Chargennummer ist im 2D Matrixcode hinterlegt und kann maschinell ausgelesen werden.

Das medApsis Handgerät kann während der Erfassung der Packungen erkennen, ob sich eine falsche Chargen-Nummer oder sogar ein falsches Produkt eingeschlichen hat.

Im untersten der drei Code-Felder befindet sich ein Medikament mit einer anderen Chargen-Nummer. Schalten Sie in den Settings die Funktion Batch Control ein. Scannen Sie danach die Codes des untersten der drei Felder. Alle Codes haben die Chargen-Nummer 12, nur ein einziges hat die Chargennummer 14.

Testen Sie selbst, ob Sie schneller mit dem Auge oder mit dem Handgerät sind.

 

6. Verknüpfung mit Liefer-Dokumenten

Sie können die Scans mit bestehenden Dokumenten verknüpfen, zum Beispiel Lieferbelege, Rechnungsnummern, etc.

Dazu müssen Sie im Menü den Menüpunkt Document Link oder Dokumentenverknüpfung aktivieren. Nach der Aktivierung werden Sie jedes mal vor dem Scan von 2D Codes nach der Eingabe einer Dokumenten-Nummer gefragt. Diese wird dann später zusammen mit den 2D Codes im Control Panel angezeigt. Sie finden die Zuordnung unter der Rubrik Delivery List.