Online Tutorial – Warenbegleitende Datenlieferung

FMD Online Tutorial

Verarbeitung der Warenbegleitenden Datenlieferung mit dem medAspis System

Das medAspis System zur automatischen Einlesung von Datensätzen nach dem Standard der DKG und des offenen EPCIS-Standards (z.B. von Roche genutzt), kann von allen deutschen Krankenhaus-Apotheken genutzt werden. Unabhängig, mit welcher Software die täglichen FMD-Routinen abgewickelt werden.

Der Startbildschirm zur Einlesung

Die Funktion für die Warenbegleitende Datenlieferung wird über das Standard-Menü aufgerufen.

Wenn man auf den Menü-Punkt „Warenbegl. Datenverarbeitung“ klickt, kommt man auf die dafür vorgesehene Seite. Alle bisher eingelesenen Datensätze sind hier dem Datum nach aufgelistet.

Um einen neuen Datensatz einzulesen, klickt man im oberen Bereich der Seite auf das Feld „Import XML“. Dieses Feld öffnet eine Unter-Seite namens „File Selector“, auf der die vorab per E-Mail empfangenen und entpackten XML-Dateien eingelesen werden können.

Bildschirm File Selector

Im Bildschirm „File Selector“ drückt man auf das BROWSE-Feld und sucht auf der eigenen Festplatte nach der gewünschten XML-Datei.

Nachdem diese gefunden und hochgeladen ist, muß der Vorgang mit Ok (blaues Feld im oberen Bereich der Seite) abgeschlossen werden.

Ein Lade-Symbol erscheint. Der Einlese-Vorgang kann etwas dauern, falls viele Datensätze eingelesen werden.

Ergebnis-Bildschirm

Nun sind die Datensätze aus der XML-Datei in das medAspis-System hochgeladen.

Die Warenbegleitende Datenlieferung wird unter der in der Datei angegebenen Serien-Nummer geführt.

Mit großer Wahrscheinlichkeit kam diese Serien-Nummer im Namen der XML-Datei vor. Eine Zuordnung sollte so möglich sein

In dieser Seite bereits können diese Daten abgemeldet werden. Im oberen Teil der Seite gibt es einen Schalter VERIFY, über den Verifiziert, abgemeldet oder die Abmeldung wieder rückgängig gemacht werden kann.

Übersicht

Mit Klick auf die Warenbegl Datenlieferung im Menü kommt man wieder auf den Startbildschirm. Jetzt ist der soeben eingelesene Datensatz an oberster Stelle in der Übersicht erschienen. Falls bisher noch nicht geschehen, können die Datensätze der verschiedenen Serien-Nummern auch von hier aus abgemeldet werden.

Dazu muß der Kontroll-Kasten vor der jeweiligen Serien-Nummer angeklickt werden (auch mehrere gleichzeitig sind möglich) und das Feld „Verify“ mit der entsprechenden Auswahl aufgerufen werden.

Nach erfolgreichem Abschluß werden die betreffenden Zeilen aktualisiert.

In der Scan History sind nun alle Abmeldungen erschienen. Genauso, als wenn alle Medikamente einzeln eingescannt worden wären.

Der Prozess der Einladung und Abmeldung über die Warenbegleitende Datenverarbeitung ist nun erfolgreich abgeschlossen